Bernhard Fograscher

Bernhard Fograscher, 1965 in Rumänien geboren, erhielt seine musikalische Ausbildung am „Meistersinger“-Konservatorium Nürnberg bei Erich Appel, an der Hamburger Musikhochschule bei Marian Migdal und an der Indiana University Bloomington, U.S.A., wo er auch seine pädagogische Tätigkeit begann. Für wichtige Anregungen sorgten Meisterkurse bei György Sebok, Rudolf Kehrer und Miriam Fried.
Der Pianist konzertiert als Solist und Kammermusiker im In- und Ausland und produzierte Aufnahmen für den BR, SWR, WDR, NDR, TV Cultural, Radio Difusione Romania sowie für amerikanische Rundfunksender. In Zusammenhang mit einer vom Deutschen Musikrat unterstützten Rumänientournee entstand ein zweiteiliges Fernsehporträt für TV Romania.
Im Rahmen einer vielgestaltigen Konzerttätigkeit setzt sich Bernhard Fograscher nachhaltig für zeitgenössische Musik und entlegenes Repertoire ein, und widmet sich darüber hinaus zahlreichen konzeptionellen Projekten. Für die Gestaltung der Moments Musicaux Mölln wurde er mit dem Kulturpreis der Stiftung Herzogtum Lauenburg ausgezeichnet, für die Hamburger Musikhochschule konzipierte er die Night of the Four Moons, für Feldtmannkulturell rief er 2008 die Konzertreihe Sichtweisen – Hörwelten ins Leben.
Bernhard Fograscher gastierte u.a. bei dem Klavier-Festival Ruhr, den Niedersächsischen Musiktagen, den Richard Strauss-Tagen Garmisch und dem Making New Waves Festival Budapest. Zu seinen musikalischen Partnern zählten Dietrich Henschel, Ingolf Turban und Wen-Sinn Yang, das Orchestra de Camera Radio Bukarest, die Philharmonie Brasov und das Indiana University Symphony Orchestra. Eine Debut-CD mit dem Geiger Christoph Schickedanz wurde von FonoForum als „.....eine Aufnahme, die Maßstäbe setzt!“ gefeiert und ebnete dem Künstler den Weg zu zahlreichen Einspielungen für audite, bayer records und telos music records.
In Ergänzung zu seiner künstlerischen Tätigkeit unterrichtet Bernhard Fograscher an der HfMT Hamburg sowie am Hamburger Konservatorium.